Regenerative Medizin

Läufer mit nachlassenden Schmerzen

Sie haben Arthrose bedingte Gelenkschmerzen? Sie leiden unter Rücken-, Sehnen- oder Muskelschmerzen?

Dann geht es Ihnen wie 8 Millionen Menschen in Deutschland, die an einer Arthrose in den Gelenken leiden.

Wie bei den meisten Betroffenen haben Ihnen Schmerzsalben oder Injektionen von „schmierenden Stoffen“ in das Gelenk keine signifikante Linderung gebracht?

Die Regenerative Medizin geht einen anderen Weg.

Regenerative Medizin befasst sich mit der Wiederherstellung funktionsgestörter Zellen und Gewebe. Es werden gezielt Regenerations- und Heilungsmechanismen des Körpers angestoßen. Somit werden die körpereigenen natürlichen biologischen Prozesse der Heilung aktiviert. Gerät die Homöostase* zu Gunsten von Gewebeabbau außer Kontrolle (Trauma, Infektion, Verschleiß, Alterung) entstehen degenerative Prozesse (Arthrose, Knochen- und Knorpelabbau). Die körpereigenen Regenerationsmechanismen haben unter bestimmten positiven Umständen das Potential, das Gleichgewicht wieder herstellen zu können.

Hier kann die regenerative Medizin ansetzen. Folgende körpereigene Stoffe sind für regenerative Massnahmen relevant:

WAS IST HOMÖOSTASE?

Wird ein offenes, dynamisches System durch interne Prozesse in einem bestimmten Gleichgewichtszustand gehalten, dann bezeichnet man die Einhaltung des Gleichgewichtszustands auch als Homöostase. In dem System findet also eine Selbstregulation statt.

https://krank.de/koerperprozesse/homoeostase/

Die 4 Stoffklassen der Regeneration im menschlichen Körper

Wachstumsfaktoren

z.B. TGF-β
Signalproteine, die die Zellteilung und Regeneration anregen

Zytokine

z.B. IL-1Ra, IL-10
Signalproteine, können Stärke und Dauer der Entzündung im Gewebe begrenzen und könnten die Regeneration einleiten

Exosomen

Extrazelluläre Vesikel werden beschrieben als Boten zwischen den Zellen. Sie sollen z.B. bei der Kommunikation von Heilungs- und Regenerationsprozessen im betroffenen Gewebe eine Rolle spielen

Lipidmediatoren

sind Produkte einer enzymatischen Umsetzung von Omega-3 Fettsäuren. Ihre Synthese beginnt innerhalb weniger Minuten nach der Blutentnahme. Sie können eine entzündungslösende Wirkung im betroffenen Gewebe haben


Multimodale Behandlungskonzepte

Diese Therapie-Maßnahmen zielen immer auf eine ganzheitliche, kausale Behandlung der Beschwerden ab, und weniger auf eine rein symptomatische: Ein ‚multimodales Behandlungskonzept‘ tritt an die Stelle von herkömmlichen Behandlungs-Optionen.

Dazu gehören neben dem schon angesprochenen innovativen Therapie-Ansatz der regenerativen Medizin ebenso kontrollierte Bewegung und eine Ernährung, die Heilungsprozesse gezielt unterstützt. Somit geben diese Konzepte die Möglichkeit in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt aktiv zu einer Genesung beizutragen.

Folgende Säulen können ein sinnvolles und nachhaltiges Konzept bilden:

Prävention und Regeneration mit gezielten Massnahmen der Regenerativen Medizin

Ernährung, Gewichtsreduktion sowie Nahrungsergänzung

Regenerative Medizin / Ernährung / Erholung

Selbstheilungskräfte

aktiv (Atmungsübungen und Bewegung)

passiv (Schlaf und Entspannung)