EOT®II-Spritze
OPERATION VERMEIDEN,
SCHMERZ LINDERN, HEILUNG FÖRDERN.

  • Anreicherung der Interleukine und Wachstumsfaktoren im Serum


DIE HERSTELLUNG

Mit dem Medizinprodukt EOT®II der 2. Generation wird durch ein spezielles patentierten Verfahren beim Orthopäden das sogenannte Autologe Konditionierte Serum (kurz ACS) gewonnen. ACS steht für einen molekularbiologischen Ansatz der Blutaufbereitung beim Orthopäden. Im Gegensatz zu anderen gängigen Blutaufbereitungs-Verfahren wird körpereigenes Blut mit EOT®II in nur einer einzigen Sitzung mit nur einer Blutabnahme beim behandelnden Arzt gewonnen. Durch das spezielle Aufbereitungs-Verfahren werden im Serum sowohl Wachstumsfaktoren als auch sogenannte Interleukin-Antagonisten angereichert. Interleukin-Antagonisten sind die körpereigenen, molekularbiologischen Gegenspieler der Interleukin-Botenstoffe der Zellen des Immunsystems.

Die Herstellung des ACS ist einfach und im von Orthogen zertifizierten und behördlich angezeigten Labor schnell durchführbar: Nach der Blutabnahme aus nur einer einzigen Sitzung wird das Blut im Medizinprodukt EOT®II inkubiert. Später wird das aufbereitete Blut im Labor der Arztpraxis zentrifugiert und dadurch in feste Bestandteile und in das Serum getrennt. Der Arzt gewinnt das ACS am gleichen Tag der Blutabnahme. Das Serum wird für jeden Patienten individuell unter Laborbedingungen beim Orthopäden hergestellt und kann dort über 7 Monate bei -18 °C bis zur Verwendung gelagert werden.

Die Herstellung und Anwendung des ACS ist eine IGeL-Leistung und wird durch die gesetzliche Krankenversicherung zurzeit noch nicht erstattet. Für weitere Fragen zu ACS und zu den Bedingungen für eine mögliche Erstattung durch private Krankenversicherer kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt.

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte einen der folgenden Orthopäden.