EOT®II-Spritze
OPERATION VERMEIDEN,
SCHMERZ LINDERN, HEILUNG FÖRDERN.

Patienten berichten über Ihre Erfahrungen:

  • Inge K.

    Diagnose:
    Arthrose im Kniegelenk

  • Joseph H.

    Diagnose:
    Arthrose in beiden Schultergelenken


DIE WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUM MEDIZINPRODUKT.

Bei einem Arztbesuch wird Ihnen Blut abgenommen, wie bei einer gewöhnlichen Blutabnahme z. B. für ein Blutbild oder Blutfettbestimmungen. Nach der Blutabnahme wird das Blut im Labor des Arztes mit dem patentierten Medizinprodukt EOT®II–Spritze aufbereitet und dann für die weitere Therapie in der Arztpraxis gelagert. Seit 1997 angewendet, wird das Verfahren von mehreren hundert Orthopäden in vielen Ländern praktiziert, die in fast 20 Jahren mehrere hunderttausend Patienten behandelt haben.


An einer Arthrose der Gelenke leiden etwa fünf Millionen Menschen in Deutschland. Aufgrund der Häufigkeit und oft unbefriedigenden Behandlungsergebnisse ist der Bedarf an sicheren und wirksamen orthopädischen Behandlungsmethoden sehr hoch. Unter dem Druck der jährlich zunehmenden Anzahl von Gelenk-Operationen (sogenannte Totale Endoprothese oder kurz TEP) inklusive der resultierenden Kostenlast für das Gesundheitssystem in Deutschland besteht ein enormer Bedarf für die Ausweitung sowohl bestehender als auch neuer konservativer Behandlungsmethoden. Das heißt, medizinische Maßnahmen zum Erhalt des Kniegelenks ohne den Bedarf eines operativen Eingriffs. Hier setzt die ORTHOGEN Lab Services GmbH an. Mit einem patentierten Verfahren wird durch den behandelnden Arzt im Labor mit der EOT®II-Spritze das Patientenblut aufbereitet und für die Therapie vorbereitet. Das EOT®II-System wird von Orthopäden im Rahmen der konservativen Therapie folgender Krankheitsbildern eingesetzt:

  1. Arthrosebedingte Gelenkschmerzen
  2. Rückenschmerzen
  3. Sehnen- und Muskelschmerzen


Es handelt es sich hier um eine Selbstzahlerleistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen noch nicht übernommen wird – erfreulicherweise aber von einigen privaten Krankenversicherungen. Die Kosten für eine EOT®II-Spritze betragen nur 98,00 Euro brutto. Für die Aufbereitung einer ausreichenden Menge des Patientenbluts sind je nach Indikation in der Regel 3 – 6 EOT®II-Spritzen erforderlich. Zusätzlich entstehen weitere, patientenindividuelle Kosten für die ärztliche Behandlung nach der Gebührenordnung für Ärzte. Die Höhe der Kosten richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung und dem damit verbundenen therapeutischen Aufwand beim Arzt. Somit ergeben sich – von Arzt zu Arzt – womöglich unterschiedliche Preise. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrem Arzt.