Die am stärksten belasteten Gelenke des Körpers – Das Knie

Das Knie ist eines der größten und am stärksten belasteten Gelenke des Körpers. Es trägt fast das gesamte Körpergewicht und erfährt beim Laufen, Springen usw. Belastungen von bis zum Fünffachen des Körpergewichts.

Im Kniegelenk treffen der Oberschenkelknochen und das Schienbein zusammen. Nach vorne wird das Gelenk von der Kniescheibe geschützt. Die Endflächen der Knochen sind jeweils mit einer elastischen Knorpelschicht überzogen, die als Gleitfläche und Stoßdämpfer wirkt. Knorpelgewebe hat eine Besonderheit: Obwohl es lebendiges Gewebe ist und daher Nährstoffe benötigt, wird es nicht durchblutet. Stattdessen wird der Knorpel von der Gelenksflüssigkeit versorgt, die den Spalt zwischen den Gelenkflächen ausfüllt. Um die Versorgung mit Nährstoffen und den Abtransport von Abfallstoffen des Knorpels zu ermöglichen, muss die Gelenksflüssigkeit bewegt werden. Dies geschieht durch Bewegen des Gelenks. Fehlende Bewegung – sei es aufgrund von generellem Bewegungsmangel oder aufgrund von Schmerzen – ist daher sehr schädlich für den Knorpel.