Triathlet nach Einsatz von EOT®II wieder auf Touren. Leistungssportler Jörg Sittig erzählt seinen Weg. Der Puls bestimmt seine Grenze und nicht der Schmerz

>>> EOT®II-Medizinprodukt ermöglicht Triathlet den Wiedereinstieg


Begeisterter Hobbysportler kann ohne Medikamente wieder Sport treiben

Auf Medikamente kann Rolf Stojic beim Sport in Zukunft endlich verzichten. Wie sieht es mit Tennisspielen aus? Große Erleichterung: keinerlei Schmerzen.

>>> EOT®II-Medizinprodukt – Rolf Stojic geht schmerzfrei durch den Alltag


Fünf Millionen Menschen leiden an Arthrose

An der Arthrose der Gelenke leiden etwa fünf Millionen Menschen in Deutschland. Aufgrund der Häufigkeit und oft unbefriedigenden Behandlungsergebnisse ist der Bedarf an sicheren und wirksamen orthopädischen Behandlungsmethoden sehr hoch. Unter dem Druck der jährlich zunehmenden Anzahl von Gelenk-Operationen bei Arthrose (sogenannte Totale Endoprothese oder kurz TEP) sowie anderer chirurgischer Eingriffe wie der Arthroskopie und der daraus resultierenden Kostenlast für das Gesundheitssystem in Deutschland besteht ein enormer Bedarf für die Ausweitung sowohl bestehender als auch neuer konservativer Behandlungsmethoden.

Das heißt, medizinische Maßnahmen zum Erhalt des Kniegelenks ohne den Bedarf eines operativen Eingriffs. Hier setzt die ORTHOGEN Lab Services GmbH an. Die Anwendung der EOT®II-Spritze erfolgt im Rahmen einer nicht-operativen Behandlung bei Arthrose und Gelenkbeschwerden. Mit einem patentierten Verfahren wird durch den behandelnden Arzt im Labor mit der EOT®II-Spritze das Patientenblut aufbereitet und für die Therapie vorbereitet.


News

    • Finger – die wichtigsten Begleiter unseres Alltags

      Egal, was wir in unserem Alltag tun – ob Schuhe zubinden, ein Hemd zuknöpfen, einen Einkaufszettel schreiben oder eine E-Mail verfassen – nichts ist so wichtig dabei wie der Gebrauch unserer Finger. Sie ermöglichen uns wichtige Funktionen wie das Greifen, Festhalten und Fühlen. Darüber hinaus ...
      mehr

      • Klinische Studie zeigt Erfolge bei der Behandlung von Meniskusverletzungen mit dem EOT®II-System
        Aktuelle Veröffentlichung in internationalem Fachjournal für Sportmedizin

        Vor kurzem wurden im Fachmagazin Sports Medicine International Open die Ergebnisse einer klinischen Studie zur Anwendung des EOT®II-Systems bei der Behandlung von Meniskusverletzungen veröffentlicht. In diesem Fachjournal veröffentlichen Wissenschaftler neue biomedizinische Erkenntnisse ...
        mehr

        • Akute Rückenschmerzen –
          Ministerialbeamter spricht über seine Erfahrung mit EOT®II

          Joachim Fromm – litt mehrere Jahre unter akuten RückenschmerzenEr selbst erzählt Orthogen Lab Services seine Gesundheitsgeschichte:„…Ich litt viele Jahre lang unter Rückenschmerzen. Wegen mehrerer Bandscheibenvorfälle in der Lendenwirbelsäule war ich nur eingeschränkt körperlich belastbar, konnte keinen oder nur kaum Sport treiben. Ich war bei verschiedenen Orthopäden in Behandlung, die verschiedene Therapien – Spritzen, Strecken, Massagen, […]
          mehr

        • Polnischer Partner von Orthogen unterstützt nationale Jugend-Fußballmeisterschaft
          Finalrunde um den OrtoMedSport-Cup in Warschau

          Am 11. Juni 2017 fand das Finale der polnischen Vereinsmeisterschaft der Jugendfußballmannschaften für Kinder im Alter zwischen 8 und 10 Jahren in Warschau statt. Der polnische Vertriebspartner von Orthogen Lab Services, die Firma PINS, war einer der Sponsoren des Turniers. Über 240 Mannschaften aus ...
          mehr

        • Konservative Therapie
          • Konservative Therapie der Arthrose
            Neuer wissenschaftlicher Übersichtsartikel zur Arthrosetherapie erschienen

            Heute ist ein umfangreicher wissenschaftlicher Übersichtsartikel zur konservativen Therapie der Arthrose, also der Behandlung ohne Operation, im US-amerikanischen Fachmagazin Therapeutic Advances in Musculoskeletal Disease erschienen.
            mehr

            • Die am stärksten belasteten Gelenke des Körpers
              Das Knie

              Es trägt fast das gesamte Körpergewicht und erfährt beim Laufen, Springen usw. Belastungen von bis zum Fünffachen des Körpergewichts.
              mehr